Aktuelles

  • Festival der Migration, der Kulturen und des Bürgertums und Buchmesse,
 organisiert von CLAE

    Die anwesenden Freiwilligen am Stand für Sensibilisierung kamen in den Genuss von sehr interessanten Gesprächen.  Die Buchlesung mit Austausch am Samstag zog ein großes und aufmerksames Publikum an.

    Die Gäste waren Georges de Kerchove, Autor des Buches « Rue des Droits de l’Homme - La fronde des sans-abri » und Gilbert Pregno, Präsident der Beratenden Kommission für Menschenrechte. Moderiert wurde die Gesprächsrunde von Jean Tonglet, einem hauptamtlichen Mitarbeiter von ATD Quart Monde und Direktor der Revue Quart Monde.

  • SCHREIBWERKSTATT

    Aus Anlass des 1oo. Jahrestages des Frauenwahlrechts in Luxemburg, Verdienst von Frau Mongenast-Servais, war das Thema der Schreibwerkstatt vom 23. Februar :

    Kluge Frauen, die unsere Welt bewegten;  Pionierinnen, die vor mehr als 100 Jahren lebten.

    Ob Wissenschaftlerin , Komponistin, Schriftstellerin oder Widerstandskämpferin, den meisten von ihnen blieb die Anerkennung verwehrt.

     

  • Sensibilisierungsworkshops für junge Menschen, im Lycée Aline Mayrisch und bei einer Firmungsgruppe in Düdelingen

    ( ein Bericht des Veranwortlichen der Jugendgruppe )

    Lycée Aline Mayrisch

    Im Rahmen einer Projektwoche begleitete ich vom 4. bis 8. Februar eine Schulklasse des Lycée Aline Mayrisch. In den ersten Tagen haben sich die Jugendliche mit den Themen Armut bzw. armutsbedingten Exklusion beschäftigt...

    Firmungsgruppe in Düdelingen

    Am 8. Februar leitete ich auch einen zweistündigen Workshop zum Thema armutsbedingte Diskriminierung im Firmungsunterricht in der Kirche in Düdelingen...

  • Université Populaire Quart Monde Européenne

    Während der Tagung vom 4. Februar  haben wir  zuerst in Gruppen von gleichgestellten Teilnehmern an Hand der Methode  des Austauschs von Wissen gearbeitet. Die luxemburgischen Vertreter haben mit den Delegationen aus Irland, Frankreich und Deutschland das Thema « Familie » bearbeitet :

    « die Bedeutung der nationalen respektiv der europäischen Politik für die Familien, welche Erfahrung mit Armut haben ».

  • Université Populaire Quart Monde

    Am 17. Januar 2019 hatten wir unsere erste Université Populaire Quart Monde des Jahres. Diese hatte die Vorbereitung der Université Populaire Quart Monde Européenne zum Ziel, welche im nächsten Februar in Brüssel stattfinden wird.

     

    An diesem Abend haben 22 Teilnehmer über die « Bedeutung der nationalen respektiv der europäischen Politik für die Familien, welche Erfahrung mit Armut haben », das Thema der Université Populaire Quart Monde Européenne, ausgetauscht.

  • Das Recht in einer Familie zu leben.

    Seit 2015 organisiert die Bewegung ATD Vierte Welt, in Partnerschaft mit ARCUS asbl, dem Luxemburger  Roten Kreuz, der Stiftung Kannerschlass und den Staatlichen Kinderheimen, regelmäßig Bildungstage nach der Vorgehensweise « Croisement des Savoirs -Austausch von Wissen » und zwar rundum das Recht in einer Familie zu leben.

     

  • WEIHNACHTSFEST

    Das Kulturhaus wurde an diesem Samstag, den 15. Dezember schön geschmückt, um die Familien an unserem traditionellen Weihnachtsfest willkommen zu heißen. Ungefähr sechzig Personen waren anwesend und hatten einer entspannten und familiären Atmosphäre beigewohnt....

     

  • Schreibwerkstatt

    Thema : Wörtermosaik

    Laut Wikipedia ist ein Mosaik eine Kunstart, in der man Fragmente aus Stein, aus Glas, Emaille oder Keramik zu einem Kunstobjekt verarbeitet..

  • Welttag zur Überwindung von Armut und Ausgrenzung

    17. Oktober 2018 – Internationaler Tag zur Űberwindung der Armut

    « Gemeinsam für eine Welt, wo Würde und Rechte jedes Menschen respektiert werden »

    ATD Quart Monde Luxemburg feierte 70 Jahre Allgemeine Erklärung der Menschenrechte im Zentrum Neumünster im Beisein vieler Mitglieder und Sympathisanten...