Sensibilisierungskampagnen

  • Welttag zur Überwindung der Armut und 40. Geburtstag der Bewegung Quart Monde

    Im Kulturzentrum Neimënster organisierte die Bewegung ATD Quart Monde Luxemburg eine Feier zum 40jährigen Gründungsjubiläum in Verbindung mit dem Welttag zur Überwindung der Armut, dem 17. Oktober 2021, und setzte wie gewohnt den Akzent auf sein Engagement für die Rechte jener Menschen, die von Prekarität und sozialer Exklusion bedroht sind. Die Organisatoren freuten sich über die Präsenz von Frau Corinne Cahen, Ministerin für Familie und Integration, Herrn Maurice Bauer, Sozialschöffe der Stadt Luxemburg, Herrn Marc Angel, Europa-Abgeordneter, Frau Nathalie Oberweis, Abgeordnete, sowie weitere Persönlichkeiten bei einem zahlreichen Publikum....                           

     

  • Die Grande Rand'ODD- Tous à Vélo'ODD um niemanden zurückzulassen

    Ein Minibus "Agenda 2030" und einige Fahrräder, um niemanden zurückzulassen!

    Ein europäisches Wanderprojekt von "Agir Tous pour la Dignité" – ATD Quart Monde" startet in Luxemburg.

    Letzten Samstag, den 3. Juli fand der symbolische Start der "Grande Rand'ODD- Tous à Vélo'ODD um niemanden zurückzulassen" in Luxemburg auf dem Platz Wilhelm II statt.

    Diese Rand'ODD (17 Ziele der nachhaltigen Entwicklung der Agenda 2030) ist ein Projekt von "Agir Tous pour la Dignité-ATD Quart Monde Europe", unterstützt von ATD Quart Monde Luxemburg.

    Als Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens waren zugegen:  Frau Lydie Polfer, Bürgermeisterin der Stadt Luxemburg, die Damen Corinne Cahen, Ministerin der Familie, Sam Tanson, Ministerin der Kultur und Carole Dieschbourg, Ministerin der Umwelt, des Klimas und der nachhaltigen Entwicklung und Herr Maurice Bauer, verantwortlicher Schöffe  für soziale Angelegenheiten der Stadt Luxemburg. Ihnen wurde öffentlich das Dokument überreicht, welches am 15. Juli 2021 in New York von den Vereinigten Nationen angenommen werden wird:  Die politische Deklaration des Hochrangigen Politischen Forums für Nachhaltige Entwicklung.....

  • Sensibilisierungsatelier

    Organisiert von Marit, junge Volontärin des Europäischen Freiwilligen Dienst und Igor, festangestellter Mitarbeiter der Bewegung in Luxemburg  

    Am 5. Februar gaben Igor und ich einen Armutssensibilisierungsworkshop für eine Gruppe Firmungskinder in Düdelingen.

    Wir verbrachten eine Stunde in der Kirche von Düdelingen – ein wirklich eindrucksvoller Ort für einen solchen Workshop.

  • 17. OKTOBER : INTERNATIONALER TAG ZUR BESEITIGUNG DER ARMUT

    ATD Quart Monde Studie über Armut sensibilisiert Politik und Gesellschaft

    Der 17. Oktober 2020, begann mit einer Zeremonie rund um die TABLE DE LA SOLIDARITÉ im Hof vom CCRNeimënster. Es war die Gelegenheit, all jene Menschen zu würdigen, die tagtäglich den Kampf gegen Armut auf sich nehmen.

    Die Präsidentin von ATD Quart Monde Luxemburg erinnerte in ihrer Rede an den Sinn dieses Tages, der 1987 in Paris ins Leben gerufen wurde und seit 1992 von der UNO als Welttag anerkannt ist.

    Frau Corinne Cahen, Familienministerin, sowie Herr Maurice Bauer, Sozialschöffe der Gemeinde Luxemburg und Frau Nadine Erpelding als Vertreterin vom Kulturministerium wohnten der Zeremonie bei. Der Chor HOME SWEET HOME sorgte wie gewohnt für die feierliche Umrahmung.

  • Das Recht in der Famille zu leben

     " Welche Vorgehensweise ist angebracht, wenn ein Kind durch richterlichen Beschluss in eine Institution eingewiesen wird, damit das mit Respekt und zum Wohl des Kindes und der Familie geschieht? "

    Nach den erfolgreichen gemeinsamen Bildungstagen von 2015 und 2016 mit Fachleuten der Kindererziehung und Familien, die Erfahrung mit Armut haben, war eine weitere Tagung  organisiert worden. Sie gründete auf dem gegenseitigen Austausch von Erfahrungswissen (croisement des savoirs) und fand statt am 27. April 2018 zusammen mit unseren Partnern von Arcus, dem  Roten Kreuz,  der Fondation Kannerschlass und den staatlichen Kinderheimen...